Das Castell de Denia / Die Burg im Stadtzentrum

Das Castell de Denia, eine Burgruine, befindet sich auf einem Felsen inmitten der Stadt.

Der Aufstieg in die ausgedehnte Burganlage lohnt sich allein schon wegen des tollen Rundumblicks auf Denia, das Meer, den Golf von Valencia und den Montgo.

 

Aber auch für ein Picknick im Schatten unter Pinien.

Die wenigen Überreste der Palastanlage lassen lediglich erahnen, wie es hier einmal ausgesehen haben muss.

Der Haupteingang zur Burg ist das „Portal de la Vila“ aus dem 12. Jahrhundert, errichtet im islamischen Almohaden-Stil.

Zu einem späteren Zeitpunkt wurde es umgebaut, sodass im äußeren Bereich nur die flachen Spitzbögen an den Almohaden-Stil erinnern.

Castell de Denia

Im Inneren des Burgzuganges ist ein Tonnenbogen zu sehen, von dem noch ein Teil im Original erhalten ist.

Zur einen Seite des Zugangs steht der Turm TORRE ROJA aus dem 15. Jahrhundert

auf der anderen Seite der Turm COS DE GUARDIA aus dem 12. Jahrhundert.

Beide Türme wurden im 16. und 17. Jahrhundert umgebaut.

Auf dem Burggelände steht dann noch der Turm TORRE DEL CONSELL aus dem 15. Jahrhundert, in dem seinerzeit der Stadtrat seine Versammlungen abhielt.

 


 

Sightseeing Tipp für Touristen in Denia: Katamaran Tour bei Sonnenuntergang

  • Genieße eine luxuriöse Katamaran-Kreuzfahrt auf dem Mittelmeer
  • Beobachte den Sonnenuntergang am Horizont und genieße den perfekten Ausklang des Tages
  • Erhalte ein Glas Cava und höre Chill-out-Musik auf deiner Kreuzfahrt

 


 

 

Der Vorplatz vom Castell de Denia

 

Interessant sind auch der Vorplatz EXPLANADA DEL GOBERNADOR und das dort stehende Gebäude PALACIO DEL GOBERNADOR (Gouverneurspalast).

Heute beherbergt es das archäologische Museum.

Zu sehen ist auch noch das QUARTER DELS INFANTS (Quartier der Infanteristen). Es war Lager und Wohnraum zugleich für die ständige Verteidigungstruppe.

Sehenswert ist zudem der Festungsturm TORRE DEL BALUART, ein Bollwerk, das große strategische Bedeutung hatte.

Von ihm aus wurde der Zugang zum Innenbereich des ehemaligen Palastes aus dem 18. Jahrhundert überwacht.

 

Das Verteidigungsbollwerk PUNTA DEL DIAMANT hat seinen Namen von der Form des Turms.

Die Zisterne aus dem 15. Jahrhundert trägt den Namen ALJUB. Sie diente zum Auffangen von Regenwasser.

Der GEPFLASTERTE WEG war der einzige Zugang, über den man auf Rädern zur Burg kam.

Er galt als die Hauptstraße, deren Steinpflaster aus dem XIV. Jahrhundert stammt.

 


 

Aufstieg zum Castell de Denia

Den Aufstieg zum Castell de Dénia beginnst du über die Treppen zur Straße Calle Hospital, die neben dem Rathaus von Dénia verläuft.

Danach hältst du dich etwas weiter links.

Da gibt es eine weitere Treppe hin zur Gasse Cuesta Madre Amparo, die dich direkt zur Straße Calle San Francisco und zum Burgeingang bringt.

 

Hier findest Du das Castell de Denia:

Carrer Sant Francesc, S/n, 03700 Dénia, Alicante, Spanien

 


 

Öffnungszeiten (täglich):

  • November bis März: 10 Uhr – 18 Uhr
  • April bis Mai: 10 Uhr – 19 Uhr 
  • Juni: 10 Uhr – 20:30 Uhr
  • Juli bis 15. September: 10 Uhr – 20:30 Uhr
  • 16. bis 30. September: 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
  • Oktober: 10 Uhr – 18.30 Uhr

Eintrittpreise:

  • Erwachsene: 3 €
  • Kinder (8-16 Jahre): 1 €
  • Rentner: 2 €
  • Studenten: 2 €
  • Gruppen (ab 25 Personen): 2 € pro Person

Strände in Denia