Banner Naturpark Marjal

Ausflugsziel Costa Blanca – Naturpark Marjal

Der Naturpark Marjal Pego-Oliva liegt zwischen den Landesgrenzen der Provinzen Alicante und Valencia. Die westliche Hälfte liegt auf dem Stadtgebiet von Pego (gehört zur Provinz Alicante), die östliche Hälfte ist Teil des Stadtgebietes von Oliva (gehört zur Provinz Valencia).

Schon im Zeitraum des Mittelpaläolithikum (vor 30.000 Jahren bis zur valencianischen Bronzezeit (vor 3.000 Jahren) müssen in dieser Region Menschen gelebt haben. Sowohl im Sumpfgebiet als auch in den angrenzenden Bergen stießen Archäologen auf Reste menschlicher Siedlungen. Ausgrabungen fanden auch Spuren von Straßen aus der Zeit der Römer, sowie zahlreiche Hinweise auf Bewohner aus der islamisch besetzten Epoche.


Der Naturpark Marjal Pego-Oliva:

hat in diesem Gebiet den geografischen Standort mit dem höchsten Niederschlagsindex in der Autonomen Region Valencia. Das Regenwasser wird in der Erde gefiltert, läuft in die unterirdischen Flüsse, bis es die Aquifer (Gesteinskörper die Grundwasser leiten) erreicht. Von dort aus bilden sich Wasserläufe, die an die Oberfläche gelangen. Die wasserreichen Flüsse machten sich die Menschen Mitte des 19. Jahrhunderts zunutze und führten in dem Moorgebiet den Anbau von Reis ein, der bis zum Jahr 1970 andauerte. Danach wurde er größtenteils eingestellt und es erfolgte eine Umgestaltung, die im Jahr 1994 mit der offiziellen Anerkennung als Naturschutzgebiet und der neuen Namensnennung Naturpark Marjal de Pego-Oliva endete. Damit war der Prozess zur Erhaltung und zum Schutz dieses einmaligen Gebietes eingeleitet.

Durch den Naturpark Marjal Pego-Oliva fließen wasserreichen Flüsse wie der Bullent und der Racon, die durch das ausgedehnte Netz von Gräben zu den Sümpfen zirkulieren, in denen Schilfflächen dominieren, die das freie Wasser umgeben. Die versunkenen Makrophytenwiesen sind die wichtigsten Lebensräume dieses Naturparks und die Qualität des Wassers ermöglichen das Leben zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Zum Beispiel sind hier der spanische Samaruc Fisch, Reptilien, Amphibien, weißgesichtige, violette Reiher, Blässhühner, Wasserhühner, Krickenten, Schwäne usw.) zuhause. Ebenso wie die Pflanzenarten Schilfrohr, Algen, Aänen, gelbe Lilien usw., die sich in diesem geschützten Naturgebiet einen Lebensraum neben den Reiskulturen geschaffen haben.

Ein weiterer repräsentativer Wohn- und Nistplatz des Naturpark Marjal Pego-Oliva sind die Auenrasenwiesen. Sie liegen etwas höher und sind nach heftigen Regenfällen überflutet. Dadurch haben sich hier Watvogelarten und Enten zum Brüten angesiedelt.

Südlich des Flusses Serpis im Naturschutzgebiet gibt es auch eine Dünenlandschaft, Seen und Reisplantagen. Naturfreunde können hier Valenciakärpflinge (Valencia hispanica) und Afrikanische Schmerlen (Cobitis maroccana), sowie Europäische Sumpfschildkröten (Emys orbicularis) und Kaspische Wasserschildkröten (Mauremys caspica) finden.


Das Marjal hat eine Größe von 1.290 Hektar

und gehört zur Gruppe der Salzwasserseen (Albuferas), Moorgebiete und Schutzzonen.

Zum Schluss sei noch einmal der Blick auf die umgebenden Berg gerichtet. Die Gebirgsketten Sierra Gallinera und Sierra Mustalla versorgen zum einen den Naturpark Marjal Pego-Oliva mit Regenwasser und sind der Grundwasserleiter (Aquifer). Zum anderen sind sie ein Ort mit einer fast unendlichen Artenvielfalt der Fauna und Flora niedriger mediterraner Berge. Diese Übergangszone zwischen Feuchtgebiet und Berg zeichnet sich besonders durch die friedliche Koexistenz der verschiedenen Arten aus beiden Lebensbereichen aus.

Allgemeiner Hinweis: Es gibt keine ausgewiesenen Wanderwege bei einem Spaziergang. Im Marjal erlebst du noch Natur pur ohne die Errungenschaften unserer Zivilisation. Direkt neben dem Autoabstellplatz Muntanyeta Verda lädt ein kleiner Rastplatz mit langen Tischen und Bänken zum Ausruhen, Genießen und zum Picknick ein.


Zufahrt zum Naturpark Marjal Pego-Oliva

  • Von der CV-715 Verbindungsstraße zwischen Pego und Oliva bis kurz vor Pego ein braunes Hinweisschild am rechten Straßenrand Dich auffordert in die Straße auf der linken Seite einzubiegen. An der nächsten größeren Abzweigung steht erneut ein braunes Hinweisschild „Marjal“. Dort biegst Du links ab, folgst dem Straßenverlauf und erreichst den Parkplatz vom Naturpark Marjal Pego-Oliva.
  • Von der N332 Abzweigung in Richtung Pego CV-678 über die Aautobahnbrücke bis auf der rechten Seite an einer Abzweigung ein braunes Hinweisschild „Marjal“ zu sehen ist. Der Straße folgen bis zur nächsten Abzweigung, wo ein gleiches Schild Dich nach rechts lenkt. Der Straße folgen bis zum Parkplatz Naturpark Pego-Oliva.

TOURIST INFO PEGO I LES VALLS: www.pegoilesvalls.es
NATURPARK: 966467155

Büro des Naturparks:  Calle Llavador, Nr. 5 – 03780 Pego
Tels.: 966 400 251 – 679.195 227
Fax:: 966 422 511

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen